My Safe Place

Meine Ecke im Internet!

Durch "Vapen" zum Nichtraucher?

07 Oktober, 2016 | Rund um's Vapen

Merkwürdige Dinge passieren, und ich habe vor, darüber zu berichten... 

 

Noch vor weniger als 1 Woche, um genau zu sein, am 2. Oktober, war die Welt noch, wie ich sie gewohnt war. Ich hab nicht daran gedacht, mit dem Rauchen aufzuhören. E-Zigaretten fand ich zwar interessant, aber etwas seltsam. Ausprobiert hatte ich sie noch nie. 

Dann hatte ich Besuch, samt einer E-Zigarette und ich hab mich getraut, das mal auszuprobieren - und ich fand's toll! Ich beschloss, mir sowas auch zuzulegen. Nicht mit dem Gedanken dadurch das Rauchen aufzuhören - sondern eher als Ergänzung. Es gibt Situationen in denen das "Zigaretten drehen" und rauchen bzw. "entsorgen müssen" einfach unpraktisch ist, und so eine E-Zigarette erschien mir auf einmal furchtbar praktisch. Daß ich da nicht vorher drauf gekommen bin!

eleaf pico

Also - ging ich gleich am 4. Oktober in eine nah gelegene Dampf Boutique - und war völlig ge-hyped. Sehr cool, der Laden. Ich kam mir mit meinen 40 Jahren zwar vor wie eine Oma, aber ich wurde sehr gut beraten, nicht blöd angesprochen - ich fühlte mich wohl, und ging tatsächlich mit einer E-Zigarette bewaffnet (und 3 verschiedenen eLiquids) nach Hause, die ich übrigens allesamt vor Ort antesten durfte.

Zaghaft lernte ich mein neues Spielzeug kennen, erkundigte mich bei Google was es mit Watt und Volt und Ohm auf sich hat - und - bin jetzt zwar nicht viel schlauer als vorher, aber die Angst davor hab ich etwas verloren. 

Immer wieder genoß ich einen Zug, anfangs mit wenigen 15 Watt, dann wurden es 20, dann 22,22 weil die Zahl einfach sehr cool ist - und inzwischen, nach ca 4 Tagen Gewöhnungszeit hab ich mich so auf 30 Watt eingependelt, bei einem Widerstand von 0,5 Ohm. Das sind laut Anzeige meines schicken Picos 3,87 Volt. Toll, gell?

Keine Ahnung, was das bedeutet. Auf einer schlauen Seite habe ich gelesen, dass es ab 5 Volt wohl sehr ungesund sein soll. Denke, da bin ich mit den Einstellungen völlig auf der sicheren Seite. Also - nicht, dass ich hier sagen will, dass so'ne E-Zigarette völlig gesund und unbedenklich ist, aber auf anderen schlauen Seiten im Internet habe ich gelesen: im Vergleich zu Zigaretten sind E-Zigaretten durchaus schon eine Verbesserung, aus der gesundheitlichen Ecke betrachtet. Gesünder wär's natürlich gar nichts zu rauchen, das macht aber auch weniger Spaß :p

Mittlerweile habe ich schon verschiedene Geschmacksrichtungen ausprobiert, und ich kann sagen - so das Fruchtige schmeckt anfangs zwar toll, trocknet aber für mein Befinden irgendwie den Mund recht aus. Also Orange werde ich nicht mehr rauchen. Das Fruchtige mit einer Art Menthol Mischung geht schon. Ich fühl mich mit Pfefferminz tatsächlich sehr wohl. In der Boutique ausprobiert habe ich noch Sonic Extreme von Duesenberg. (Der Name wohl eine gelungene Mischung aus Daniel Düsentrieb, und Heisenberg...?) Das war im Laden zumindest sehr cool. Mal sehen, ob ich auf eine Watt / Ohm / Volt Kombi komme, bei der das dann mit dem Pico auch bei mir so gut schmeckt... 

Nikotinlastig ist das schon auch alles was ich da rauche. Habe gelesen (ja, ich lese viel...), daß Ex-Raucher, die mit Hilfe von E-Zigaretten das Rauchen aufhören wollen, bei Liquids mit 18 mg Nikotin anfangen, und dann langsam reduzieren. Ich hab das getestet, und - uhm - finde das viel zu hoch! Geschmacklich bin ich gleich runter auf 2,5 - 3 mg. Alles was drüber liegt finde ich ziemlich kratzig... 

Nun aber das eigentlich Faszinierende: Ich hatte ja gar nicht vor, mit dem Rauchen aufzuhören - und hab mir auch zwischendrin, neben dem ganzen Ausprobieren mal eine gedreht und angeraucht - und nach 3 Zügen wieder ausgemacht. Hat mir überhaupt nicht geschmeckt! Hab mir da allerdings noch nicht viel bei gedacht. 

Am nächsten Tag dacht ich dann: ok, ich rauch mal eine normale Zigarette. Gedreht, angezündet, 2 mal dran gezogen - und wieder ausgemacht. Schmeckt nicht mehr... Ich hab's dann noch ein drittes mal versucht - und das dann auch wieder gelassen. Ich weiß nicht ob das anhält - aber bis jetzt: keine ganze Zigarette geraucht, seit 4. Oktober. In den 3-4 Tagen hab ich ca 0,6 ml eLiquid verdampft. Auch da haben meine Recherchen ergeben, dass das für Ex-Raucher eigentlich recht wenig ist. Aber wer weiß, vielleicht nehm ich so viel mehr Nikotin auf, so dass zusätzliche Zigaretten ein Overkill wären? Ich habe keine Ahnung. Nach alldem was ich gelesen habe, sollte ich jetzt so eigentlich weniger Nikotin aufnehmen als vorher. Das scheint aber (noch) kein Problem für mich zu sein. Geschmacklich ist normaler Tabak gerade out bei mir.

Ich find's auch sehr lustig, dass sich mein Geruchssinn schon etwas ändert, und absolut toll finde ich, dass keine Tabak-Brösel mehr rumfahren. 

Ich finde übrigens den Namen E-Zigarette sehr verwirrend. Für mich hat das viel mehr von Wasserpfeife in Miniaturform... Ich rauche das auch nicht wie eine Zigarette, sondern wie eine Shisha. So jetzt vom einatmen her gesehen.   

Ich werde weiter berichten über das, was ich alles so lerne über das "Vapen", und was sich bei mir dadurch verändert - und ob ich vielleicht doch wieder zu Zigaretten greife. Momentan finde ich das recht spannend. Vapen ist definitiv eine Wissenschaft für sich, mit viel Schnick Schnack - fast wie ein neues kleines Hobby... Es gibt Unmengen an Youtube Videos darüber. Ich hatte nicht gewußt, dass es da tatsächlich eine Art Community gibt, die nicht nur aus Jugendlichen besteht! Ich bin da mit meinen 40 gar nicht die einzige Oma - und hey, ich weiß schon was Sub-Ohm bedeutet, was Drip Tips und Vape Rings sind, und ich hoffe, ich finde heraus, wie ich den Verdampfer wechsle, wenn's dann soweit ist. Aber falls ich das nicht hinbekomme, schau ich einfach bei den Jungs von der Dampf Boutique vorbei. Sowieso lustig, dass deren Domain Rauchfrei-Regensburg ist :) 

Faszinierende Geschichte... 

    Kommentare

    comments powered by Disqus